Aufgrund der hohen Anzahl an Notfallsanitätern und Rettungsassistenten in der Feuerwehr Esens, entschied die Feuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Wittmund eine „Schnelle Einsatzgruppe MANV und Sanität“ zu gründen.

Die Gruppe ist für folgende Szenarien zuständig:

  • Massenanfall von Verletzten (MANV) auf der Insel Langeoog
  • Massenanfall von Verletzten (MANV) auf der Insel Spiekeroog
  • Unterstützung beim MANV auf dem Festland

Zusätzlich kann durch die Disponenten der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland die SEG-Sanität bei chirurgischen oder internistischen Notfällen angefordert werden, sofern zeitnah kein RTW zu Verfügung steht.

Im MANV-Fall rückt die Feuerwehr mit einem Mannschaftsfahrzeug zur Einsatzstelle aus. Auf den Insel übernehmen Sie einen Anhänger mit medizinischen Equipment für bis zu 10 Behandlungsplätze. Abgerundet wird das Material durch ein schnellaufblasbares Behandlungszelt, in dem die 10 Plätze wetterunabhängig aufgebaut werden können. Das Fahrzeug wird im MANV-Fall mit allen zur Verfügung stehenden Kräften besetzt.

Im Fall einer Anforderung als SEG rückt die Feuerwehr mit  einem Notfallsanitäter/Rettungsassistenten und einem Feuerwehrsanitäter aus. Der Notfallsanitäter/Rettungsassistent ist hierfür mit einem persönlichen Notfallrucksack und einem AED (Automatisierter externer Defibrillator) ausgestattet. Der Feuerwehrsanitäter wurde so geschult, dass die Fachkraft unterstützen kann.

Der Übungsdienst dieser Abteilung findet jeden 3. Donnerstag im Monat statt.